Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Blockland Garten Tipps Tips Landfrauenküche Rezeptebuch Limettencreme Räucherfischsalat Rehrücken Himbeersuppe Käsekuchen Meine Links Chatroom 

Garten Tipps

Tropfbewässerung aus der TonneSchluss mit dem WasserschleppenRecht einfach, weil ohne Wasserleitung und Stromanschluss, funktioniert die „Kleingarten-Beregnung" der FirmaNetafim. Es gibt eine handliche Packung mit Filter, Absperrhähnen, Verteiler-und Tropfschläuchen für ca. 45 m2. Aus einer deutlich erhöht aufgestellten Tonne fließt Wasser durch einen Filter und ein Verteilersystem zu den Tropfschläuchen. Alles lässt sich nach Bedarf zurechtschneiden und ganz einfach zusammenstecken.Die Tropfschläuche haben alle 30 cm eine Tropföffnung. An den Tropfstellen herrscht überall gleicher Druck, auch wenn das Beet hängig ist, weil dieTropfschläuche durch ein inneres Labyrinthsystemmit Druckausgleich arbeiten.Mit Hilfe eines zusätzlichen Druckminderers(auf ca. 0,2 bar) könnte man das Ganzeauch an die Wasserleitung anschließen.Man legt die Schläuche z.B. im Abstandvon 30-35 cm aus, sodass man neunTropfstellen pro m2 hat. Jede liefert rund2 l pro Stunde, sodass man in 30 Minuten10 l/m2 ausbringt, und zwar ohne Strom,Batterie und Co. Betriebskosten (Wasser/Strom) fallen nur an, wenn die Regenwasserreservenerschöpft sind und dieTonne über Gartenschlauch oder Gartenpumpebefüllt werden muss.